Skip to content
Genossenschaft Althea Verlag Zürich

Am 19. April 1984 wurde die Genossenschaft Althea Verlag in Zürich gegründet mit dem Zweck der Förderung von Publikationen vor allem über Psychoanalyse im Rahmen der Demokratischen Psychiatrie. Die Veröffentlichungen der Texte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitskreises um Norman Elrod im Institut für analytische Psychotherapie Zürich–Kreuzlingen wurde angestrebt.

Zwischen Dezember 1986 und Februar 1989 erschienen, vom Institut für analytische Psychotherapie herausgegeben, zur Bestimmung der eigenen Psychoanalyse vier Bände von  Psychoanalyse im Rahmen der Demokratischen Psychiatrie, zwei weitere geplante und vorbereitete Bände kamen nicht zum Druck.

Im Dezember 1989 erschien  Sigmund Freud und die Französische Revolution von Norman Elrod. Die Schrift ist die erweiterte Fassung eines am 11. Juli 1989 in Leipzig im Rahmen der Tagung «Geschichte und Gegenwartsprobleme der Psychotherapie – zur Stellung Sigmund Freuds und der Psychoanalyse» gehaltenen Vortrag.

Im November 1990 wurde der Name des Instituts für analytische Psychotherapie Zürich–Kreuzlingen in  Institut für Psychoanalyse Zürich–Kreuzlingen geändert.

1992 erschien  Freud, Piaget, Wygotski und Loewald. Wie wird der Mensch ein Mensch, ein Beitrag von Norman Elrod an der psychoanalytischen Objektbeziehungstheorie.

Im April 1993 erschien  Auf der Suche nach dem gemeinsamen Grund. Psychoanalyse und Demokratische Psychiatrie im Austausch, herausgegeben von Hans Red in drei Bänden. Dieses Werk dokumentiert den Dialog zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts für Psychoanalyse Zürich-Kreuzlingen und Vertreterinnen und Vertretern der Demokratischen Psychiatrie in Italien, der sich zwischen 1970 und 1992 entwickelt hatte.

Im Verlauf von 1994 erschienen Forschungsarbeiten aus dem Institut für Psychoanalyse, Zürich–Kreuzlingen, in Form von  Heften, herausgegeben von Hans Red.

1996 erschien zum 200. Todesjahr des Dichters  Wer war Robert Burns? Einige Aspekte seines Lebens und Werks von Norman Elrod, aus dem Englischen übersetzt von Dagmar Kötscher, mit einem Vorwort von James A. Mackay.

Im Februar 2002 erschien zum hundertjährigen Geburtstag  Langston Hughes 1902–1967. Ein amerikanischer Dichter, der den Dornenweg der Politik ging. Lyrik in englischer Sprache und in Deutscher Nachdichtung, herausgegeben von Norman Elrod.

Im Mai 2002 erschien  Psychotherapie der Schizophrenie. Rückblick auf eine 50-jährige Arbeit als Psychoanalytiker und Supervisor in psychiatrischen Institutionen, herausgegeben von Norman Elrod. Seit 2008 in zweiter Auflage.